Streiflichter Nr..122 vom 1.01.2012

(1) „Bare Times“ - Januar 2012

Na – das Jahr fängt ja gut an.

Vor einigen Streiflichtern berichtet ich von einem Zeitungs-Projekt in den USA, für das sich Kreise aus der dortigen FKK-Jugend („Young Naturists America (YNA)“ und „Florida Young Naturists (FYN)“) stark gemacht haben, und über das ich hier deshalb noch einmal berichten will:


http://profile.ak.fbcdn.net/hprofile-ak-snc4/276965_199192250140098_596778456_n.jpg

„Bare Times“, die demnächst über aktuelle Trends aus den Bereichen Naturismus/Nudismus/FKK berichten soll, und deren „erste“ Ausgabe nun mit dem Jahreswechsel erschien, richtet sich bezüglich Themenauswahl eher an das jüngere, amerikanische Publikum.

Letzteres wird ersichtlich, wenn man sich die Rubriken anschaut und in die zugehörigen Artikel hinein klickt:

http://baretimes.org/

Beide Gruppen (YNA und FYN) organisierten übrigens zum Jahreswechsel entsprechende Feierlichkeiten. YNA im kühlen „Long Island“ und FYN im warmen Florida (derzeit tagsüber 26 Grad). Letztere auf dem Gelände des FKK-Vereins „Oliver Dell Ranch“, der, wie man mir soeben zum soundvielen Mal mitteilte, auch über einen (kleinen) Nacktwanderweg verfügt. Na ja – gerade einmal gut 1,3 Km. Aber ich will mich nicht beschweren.


(2) Besuch aus England

Schon vor einiger Zeit hatten wir Besuch aus England. Zwei Aktivisten der dortigen englischen „Naturist Action Group (NAG)“ begaben sich nach München um ... die dortige FKK zu studieren.

Nein – nein – es war alles viel einfacher:

Die Abordnung der NAG (John Paine und Peter Knight, der übrigens auch im Nacktwanderbereich aktiv ist) suchte und sucht nach Möglichkeiten, so etwas wie die „Schönfeldwiese“ im Englischen Garten auch in London zu schaffen.

Sozusagen: „ 'Englischer Garten' für England“

In diesem Zusammenhang schrieb ich in einem der Streiflichter schon einmal von der „Londoner Frage“.

Als unmittelbares Ergebnis der fast einwöchigen „englischen Expedition nach München“ („Munich Mission“) ergaben sich 4 pdf-files, die auch für hiesige Augen interessant sein dürfen, und die ich hier deshalb auftauchen lasse:

(1)
http://naturistactiongroup.org/wordpress/wp-content/uploads/2011/12/Mission-to-Munich-2011.pdf

(2)
http://naturistactiongroup.org/wordpress/wp-content/uploads/2011/11/Munich-mission-report.pdf

(3)
http://naturistactiongroup.org/wordpress/wp-content/uploads/2011/11/Naturism-in-and-around-Munich.pdf

(4)
http://naturistactiongroup.org/wordpress/wp-content/uploads/2011/11/The-legal-framework-for-Bavarian-naturism.pdf

Richard („richinud“), Alex (vielleicht „nackter_alex“?) und Jürgen standen den beiden „Fact-finderen“ aus England erläuternd zur Seite.

Schnelles PS:
Das von mir unter (1) referenzierte pdf-file soll Anfang diesen Jahres in der - inzwischen etwas verbesserten (ich bin aber immer noch nicht damit zufrieden) – englischen „H&E Naturist“ erscheinen.


(3) Die nackte Wahrheit

Zur Abwechslung etwas aus Australien.

Dort ist jetzt Sommer, was immer wieder Zeitungen veranlasst, darüber zu berichten – wie das so ist mir dem Naturismus / Nudismus usw.

Zum Beispiel am 17.Dezember 2011. Da berichtet Adelaide French im „Northern Star“ darüber.


http://media.apnonline.com.au/64.5/img/media/images/2011/12/16/LIS1712WEEKENDCOVER01_fct785x483x239x105_t325.jpg

Nach einem kleinen geschichtlichen Ausflug schreibt sie über Carol und ihre Gäste.

Und zum Schluss kommt auch noch Prof. van der Zwan von der „school of health and uman sciences“ an der „Southern Cross University“ zu Wort:

http://www.northernstar.com.au/story/2011/12/17/naked-truth/


(4) „Natur pur – meine erste Nacktwanderung“

„Regenmacher, häää ??“

Nein. Nein. Natürlich nicht „meine“ erste, sondern die erste von Bruno, vom FKK-Verein „Sport- und Naturfreunde“ Münster e.V., der dies als Überschrift zu einem Bericht in der FreiKörperKultur (Januar 2012) wählte.

In dem ganzseitigen Bericht schildert er seine Empfindungen und Erfahrungen bei einer Nacktwanderung im Bereich des Teutoburger Waldes.

Es ist bereits langweilig, aber ich will und muss es hier vermutlich noch einmal betonen, keinerlei Schwierigkeiten auftraten. So steht es im Verbandsorgan des DFK.

„Regenmacher, das ist doch alles schon längst bekannt.“

Auch bekannte Wahrheiten müssen gelegentlich wiederholt werden.
Damit es sitzt.


(5) Schlusslicht: Das nackte Streichholz

Nicht nur heute wird unter den Experten viel diskutiert, wie weit das denn mit den Nicht-Bekleidungsvorschriften bei der FKK gehen soll. Nein, nein, das war auch früher schon so.
So machte sich ein gewisser regenmacher in 1980/81 durch allerlei Karikaturen über den Zwang zum Nacktsein lustig. Hier nun eines der inzwischen wieder ausgegrabenen und selten gezeigter Karikaturen aus regenmachers Feder:

Dargestellt ist ein konsequent nacktes Streichholz am FKK-Strand:


http://img683.imageshack.us/img683/7205/streichholzamfkkstrand.jpg

Das Streichholz hat sich von seiner Zündkappe getrennt und ist somit konsequent nackt.

Hier würden die Leute shreiben: „Es macht FKK“

Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück