Streiflichter Nr..124 vom 11.01.2012

(1) Le Figaro

Im „Le Figaro Magazin“ vom vergangenen Samstag findet sich ein Beitrag, der den französischen Lebensstil darzustellen versucht. Natürlich nicht DEN Lebensstil, denn davon gibt es auch in Frankreich sehr viele. Aber in ihrer Vielfalt wurde vielleicht sogar tatsächlich so etwas wie ein typischer Lebensstil getroffen.

Genug der Vorrede.

Dem aktuellen Trend entsprechend kommt in der Zusammenstellung des „Le Figaro“ natürlich auch der naturistische/nudistische Lebensstil vor.

Hier ein Zitat aus dem Artikel:


http://img811.imageshack.us/img811/5995/20120107lefigaro.jpg

(Martine und Roger aus Fréjus im Département Var)

Dadurch wird die fast nahtlose Integration des Nackten in die französische Gesellschaft demonstriert.


(2) Das englische Experiment

Derzeit läuft in England ein Versuch. Für einen beschränkten Zeitraum und mit begrenztem Risiko wird dort neuen Interessenten eine Mitgliedschaft im britischen Landesverband „British Naturim (BN)“ angeboten.

Mit einem sagenhaften Rabatt von ca. 70 % !

Sozusagen: „BN - zum Probieren“.
Für umgerechnet ca. 12 Euro im ersten Jahr.

http://www.bn.org.uk/community/ccs_files/images/JanuaryPromotion2.png

Ein solches Angebot lässt sich - bei der bekannten Kostenstruktur – verständlicherweise nicht lange durchhalten.

Aber es wird überaus interessant sein, zu beobachten, inwieweit die Jahresbeitragshöhe Einfluss auf die Entscheidung hat, eine Mitgliedschaft zu erwerben.


(3) Nackte Tour zur Kunst

In Bälde wird in Tasmania (Australien) vom dortigen „Museum of Old and New Art (MONA)“ organisierte jährliche Veranstaltung FOMA stattfinden. Da wird dann wieder etliches an neuer und alter Kunst gezeigt werden.

Sicherlich interessant - aber das ich dies hier jetzt auftauchen lasse, hat natürlich seine spezielle Bedeutung:

In der Tat wird Stuart Ringholt, einer der beteiligten Künstler, anlässlich und als Bestandteil der Veranstaltung am 17. und 18. Januar nackte Touren organisieren, die den Besuchern die Gelegenheit geben, die zahlreichen Ausstellungsorte nackt zu besuchen. (Auch in den Niederlanden gab es - von einem der dortigen FKK-Vereine organisiert – vor etlichen Monaten eine ähnliche Aktion. In den Streiflichtern wurde darüber berichtet.)

Interessant ist aber, dass entgegen den Erwartungen der Organisatoren, die nackte Touren bereits nach wenigen Wochen ausgebucht waren. Dabei war Nicole Durling (Kuratorin bei MONA) zunächst – auch nach Rücksprache mit Kollegen – skeptisch, ob sich überhaupt genug Personen melden würden.

Rachel Edwards freut sich schon auf die nackte Museumstour:


http://www.themercury.com.au/images/uploadedfiles/editorial/pictures/2012/01/08/NUDEART1_CROP-1_DD182951_225452.JPG

Wie zu vermuten, fanden sich unter den 100 gemeldeten Teilnehmern nicht nur Naturisten sondern auch „Gelegenheitsteilnehmer“. Diesbezüglich sind die nackten Touren vielleicht mit den Tunick-Aktionen vergleichbar. Hier hat sich allerdings – vermutlich auch aufgrund der gewählten Verbreitungswege der Einladung - ein fast durchgehend studentisches Publikum angemeldet.

Weitere Details unter:
http://www.themercury.com.au/article/2012/01/08/290655_todays-news.html


(4) „Das kannst du alles nackt machen“

In einem kleinen Video - kaum 4 Minuten lang – wird einen Übersicht zu FKK-Aktivitäten gegeben.

Im Grunde ist es eigentlich nur eine weitere Variation der von einem katalanischen Aktivisten zusammengestellten und vielfach gezeigten Dia-Sammlung (Steiflichtleser konnten die Herstellung mitverfolgen).


http://www.youtube.com/watch?v=KHjqztnWRTo&feature=player_embedded

Gleich zum Anfang kommt auch das Nacktwandern darin vor.

Womit wir schon wieder beim Schlusslicht angekommen sind:


(5) Nacktwandernde Neujahrsgrüße

Von der französischen „Association des randonneurs de Bretagne (ARNB)“ stammt folgender Neujahrsgruß, den ich sogleich weiterreiche.

„ARNB“ und „Bonne année“ („Frohes neues Jahr“) sind darin mit Hilfe des nackten Alphabets, das hier in den Streiflichtern auch schon einmal erwähnt wurde, miteinander verbunden worden.


http://img831.imageshack.us/img831/5341/arnbbonneannee.jpg

Das alles inmitten einiger Nacktwander-Motive.

Die Zusammenstellung soll zu weiteren Nacktwanderungen der ARNB in der Bretagne ( hauptsächlich im weiteren Bereich um Rennes ) einladen.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück