Streiflichter Nr..128 vom 7.2.2012

(1) Naked Vegan Cooking

Obwohl ich selbst kaum vegetarisch (und schon gar nicht vegan) lebe, will ich hier noch einmal von der Initiative einiger junger Leute aus dem englischen Manschester berichten, in deren – nennen wir es einmal - „studentischer Clothing-Optional-Kommune“ wird nach veganischen Regeln gekocht wird.


http://nakedvegancooking.files.wordpress.com/2012/01/img_0352.jpg

Soweit – so gut.

Vor etlichen Tagen wurde mir eine Variation dieser Idee erläutert.

Passend zum kommenden Valentinstag wird für den Abend des 14.02.12 ein Restaurant in Manchester organisiert, in dem ein mehrgängies, veganes Menü angeboten wird. Die „clothing optional“-Veranstaltung war schnell ausgebucht.


http://nakedvegancooking.files.wordpress.com/2012/01/hannahgolem.jpg

Wer sich nun noch für die Speisekarte interessiert:
http://nakedvegancooking.com/2012/02/02/naked-vegan-cookings-valentines-restaurant/


(2) Mit dem Kanu in Schweden

In diesen Tagen wird die Rabattaktion beim Verband der britischen Naturisten (BN), über die ich hier berichtete, beendet. Die dabei gewonnen Erfahrungen werden wichtig sein für die Entwicklung der mit rund 11000 Mitgliedern ausgewachsenen „Britisch Naturism (BN)“. Aber darüber will ich hier nun nicht schreiben.

Statt dessen will ich hinweisen auf eine ganze Reihe von Berichten, die in diesen Tagen auf der HP des offiziellen Verbandes veröffentlicht wurden und die die nackten Sport-Aktivitäten eines Aktivisten im vergangenen Jahrzehnt beschreiben.

Es ist ein buntes Programm, das vom sportlichen Nacktwandern bis zum Kanuten in freier Natur einiges enthält. Sicherlich ist ein derart sportlich ambitioniertes Programm nicht für jeden geeignet, kann aber in dieser Form Reklame fürs sozialverträgliche Nacktsein machen. Das war dann auch der Grund die Berichte auf der HP der offiziellen britischen Naturisten auftauchen zu lassen, wenngleich ich nicht verhehlen will, dass sie ursprünglich eigentlich einigermaßen gleichmäßig über das Jahr verteilt werden sollten.

Als eines der Beispiele sei hier der Kanu-Bericht aus Schweden 2003 angeführt:


http://www.bn.org.uk/community/ul99893000c39df/ef72bd386dacacf86d00154fa7f7758f.jpg

Die zum Teil mehrseitigen Berichte über die verschiedenen Expeditionen sind übersichtlich unter

http://www.bn.org.uk/articles.php/_/activities/travel-and-holidays/talesofancientbrit/

bei der BN zusammengefasst, und über die dort angegebenen Links auch abrufbar.


(3) Dänische Meisterschaft im Nacktrutschen

In rund 7 Wochen wird in Dänemark ein Wettbewerb stattfinden. Es gilt, den und die schnellste Nackte auf einer 105 Meter langen Wasserrutsche zu ermitteln.

Die „Danske Natutrister (DN)“, über die ich hier schon mehrfach berichtete, sind in dieser Sache aktiv engagiert.

Da es meines Wissens nach die erste Veranstaltung dieser Art in Dänemark ist, und es schwer war, in der Kürze der Zeit „Ausscheidungswettkämpfe“ zu organisieren, können sich alle interessierten an der „offenen“ dänischen Meisterschaft in Frederiksberg beteiligen.


http://www.naturister.dk/typo3temp/pics/b1051a94af.jpg

In einigen Wochen werden wir wissen, wer der schnellste Mann, die schnellste Frau und das schnellste Kind (bis 15 Jahre) in Dänemark bezüglich des Nacktrutschens ist.

Alle Rutschenden werden ihren Spaß haben, aber die drei Schnellsten in den drei Gruppen dürfen darüber hinaus mit Preisen rechnen (brandneues Apple i-Pad, HTC-Smartphone, ...)

Details zum Wettbewerb auf der HP der „Danske Naturister“:
http://www.naturister.dk/index.php?id=761

Ich will den vermutlich überwiegend jungen Teilnehmern „guten Rutsch“ wünschen, und darauf hingewiesen, dass die „DM in NøgenRutsj 2012“ trotz des Veranstaltungsdatums 01.04.2012 KEIN Aprilscherz ist.

Nun kommt wieder etwas „Gemütliches“: Nacktwandern.

Dieses mal in Italien.
Mit einem der dortigen FKK-Vereine.


(4) Nacktspaziergang in Italien

Die „Associazione Naturista Emiliano Romanola A.N.E.R.“ (im Verband der italienischen Naturisten FENAIT und somit auch in der INF) ist einer der FKK-Vereine Italiens.


http://www.naturaner.it/imagebrowser/ib_p014_0_3.jpg

Es ist seinem Wesen nach ein FKK-Strand-Verein, aber jetzt – im Winter – trifft man sich dort aller 14 Tage zur Sauna.

Kürzlich erinnerten sie mich an einen naturistischen „Waldspaziergang“, anlässlich ihres Besuches des offenen gestalteten FKK-Geländes „Oasi di Zello“ :


http://www.naturaner.it/images/p013_1_01.jpg
Passeggiata tra i boschi presso la splendida Oasi di Zello
(Spaziergang durch den schönen Wald beim “Oasi di Zello”)

Das lasse ich hier jetzt einmal so stehen.


(5) Was macht eigentlich ... Melissa ?

Kürzlich fiel mir ein Blog-Eintrag von Melissa R. in die Augen, die hier in den Streiflichtern auch schon häufiger vor kam. In der „The Bare Times“ gab sie eine Besprechung zur kürzlich im englischen TV gesendeten, etwas zu reißerisch betitelten Dokumentation „My Daughter the Teenage Nudist“, über die ich hier auch schon schrieb.

In Folge tauchte die Doku dann auch bei der amerikanischen TNS und der YNA auf. Inzwischen wird auch bei der AANR darüber diskutiert.

Das ist – habe ich mir gedacht – jetzt DIE Gelegenheit Melissa wieder einmal nach vorne zu schieben.

Aber ...
... dann wurde ich auf folgendes Foto hingewiesen:


http://a4.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/s720x720/376500_10150407494429732_535459731_8171886_138216084_n.jpg

Ja, ja ...

Ist ja schon gut ...

Das ist natürlich was anderes. Wir sollten Melissa mit dem Kleinen lieber ausschlafen lassen, denn wer weiß, wann der wieder versorgt werden will.

Außerdem sind meine knappen Minuten hier längst schon wieder um und es wird Zeit, mich zügig ins „OFF“ aufzumachen.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück