Streiflichter Nr..133 vom 19.3.2012

(1) Neues von der FKK-Jugend

In diesen Tagen wird ja viel gewählt.

So haben wir bekanntlich seit letzten Sonntag einen neuen Bundespräsidenten,
in Nordrhein-Westfalen wird in ein paar Wochen ein neuer Landtag gewählt

und in Osnabrück ....

... hat sich die FKK-Jugend e.V. einen neuen Vorstand gegeben.

„Regenmacher, das ist uns doch egal. Das interessiert hier doch nicht“

Ok, ok. Vielleicht wäre das – für sich genommen – noch nicht eine Meldung in den Streiflichtern wert.

Wenn nicht ...

Ach, seht doch selbst :


http://dfk.org/images/stories/DFK/12buva1.jpg
(Vorstand der FKK-Jugend e.V.)

Ja – ei der Dautz.
Ist das nicht ... ?
Das ist doch ... ?

Ja, ja, da links.
Der mit dem schrägen Blick.

Genau.
Das ist Andreas aus Berlin, der da bei „mee(h)r erleben“ demnächst Sandburgen bauen will.

Aber erst einmal: Gratulation.

„Regenmacher, gratulieren, das können die vom dfk-Präsidium auch. Von regenmacher wollen wir da etwas mehr sehen. Da haben wir schon höhere Ansprüche. Da muss deutlich mehr kommen“

Na gut, mir wird da schon etwas einfallen.

Ich könnte jetzt vom kommenden Wochenende in Hannover erzählen. Da treffen sich die europäischen FKK-Verbände. Sieglinde ist auch da. Aber nicht als INF-Präsidentin, sondern als Vertretung der ÖNV. Gestritten wird ... ums Geld. Und Kurt ? Der wird vermutlich seinen Vorschlag wieder auftischen, die „Naturisme Totaal“, welche bisher immer in den Niederlanden stattfand, in Europa reihum gehen zu lassen. Im Prinzip ja keine schlechte Idee. Muss man ihm lassen. Er wird – auch das kann ich mit prophetischer Gabe schon jetzt voraussagen - Hannover als Veranstaltungsort vorschlagen.

„Regenmacher, was soll die Laberei ? Lenke doch nicht wieder vom Thema ab. Es geht hier nicht um EuNat, außerdem weißt du doch genau, das dort schon seit Ende Februar keine Diskussionspapiere mehr angenommen werden. Was also soll das jetzt ? Und um Kurt geht es hier ja auch nicht. Du wolltest doch was für die FKK-Jugend bringen. Hast du denn nichts für den Andreas ?“

Stör mich jetzt nicht, ich muss überlegen.

Schließlich muss Andreas sich als Vorstand in schwerem DFK-Fahrwasser bewegen. Da muss man schon etwas vorsichtig sein – eventuell wird er den Rettungsring, den er auf der Titelseite des „Der Naturist“ vom Februar 2011 in den Händen hält, noch gut gebrauchen können.

Jetzt aber im Ernst:

Also – der Andreas wohnt doch in Berlin. Da trifft es sich gut, dass die französische FKK-Jugend im kommenden August einen einwöchigen Ausflug nach Berlin machen will. Bei der Gelegenheit könnten sie sich dort doch treffen. Zum Beispiel in Ludwigsfelde. Sauna/Therme – das ist doch auch irgendwie ein Thema für Andreas. Das passt doch.

Wenn er dann der Michaela einen schönen Bericht darüber schickt, wird Kurt aus Hannover auch Beifall klatschen. Verkauft wird das dann als „deutsch-französische FKK-Jugend-Freundschaft“

Hallo Andreas,

das vorstehende, kleine aber ernst gemeinte Beispiel verdeutlicht, welche Aufgaben der Vorstand der FKK-Jugend hat:

Wirbel machen.
Mächtig Wirbel machen.

Ich habe keinen Auftrag dazu, aber – ausnahmsweise, wirklich ausnahmsweise - darf ich dir die eigentlich ganz, ganz geheimen Wünsche des versammelten DFK-Präsidiums übermitteln:

Es darf nichts (oder wenigstens fast nichts) kosten.

Für den letzten Satz bekomme ich tosenden Beifall aus Hannover.

Das ist selten. Überaus selten.

Das will ich mir durch weitere, liederliche Bemerkungen nicht kaputtmachen und springe daher schnell zum nächsten Unterpunkt.


(2) „Theo spaziert nackt im Watt“

Die „Nederlandse Christelijke Radio Verenigung (NCRV)“ besteht seit über 80 Jahren. Die dort produzierten TV-Beiträge werden über die drei – hierzulande würde man schreiben - „Sendeanstalten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks der Niederlande“ verbreitet.

Regelmäßigen Lesern der Streiflichter ist die NCRV nicht unbekannt. Schon vor Monaten viel sie mir durch sachliche, unaufgeregte Information zum Thema „Pubertät und FKK“ auf.

Hier soll es mir nun um einen Beitrag innerhalb der bekannten NCRV-Sendereihe „Man Bijt hond“ („Mann beißt Hund“) gehen. welcher diese positive Tendenz fortsetzt.

Es geht um Menschen.
Aus Sicht der Zuschauer: Um ungewöhnliche Menschen, denen die Sendereihe ein Sprachrohr gibt.

So gesehen passt der Titel „Kleine Menschen – ganz groß“ viel eher zur Sendereihe.

Genug der Vorrede.

Hier der Beitrag, der am Dienstag, den 07.02.2012 um ca 19:00 Uhr, also zur besten Sendezeit, über den Sender ging:



Die vollständige Sendung ist abrufbar unter :
http://gemi.st/13785942
(Hinweis: Der Beitrag „Theo wandelt naakt op het wad“, um den es hier geht, beginnt ungefähr bei Minute 5:53)

Auch ohne Kenntnisse der niederländischen Sprache sind die Äußerungen von Theo (51) verständlich. Er bemüht sich redlich, die Vorteile des Nacktwanderns (hier in der Form des Nacktwanderns im Watt) zu erläutern.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Theo damit selbst bei denjenigen, die Nacktwandern für reichlich skurril halten, doch immer noch einigermaßen sympathisch „herüberkommt“. Vielleicht sogar die Sehnsucht weckt, dem täglichen Einerlei zu entweichen. Leise Töne beherrschen das Bild – da wird so mancher versucht sein, ihm viel Glück zu wünschen.

In Kurz: Volltreffer.


(3) Viel Wirbel ums Nacktbaden in dänischen Hallenbädern

Vor wenigen Tagen hat es in Dänemark einiges an Wirbel ums Nacktbaden in den öffentlichen Hallenbädern gegeben. Das ist dort nämlich noch nicht überall üblich, so dass sich ein weites Betätigungsfeld für die „Danske Naturister“ auftut, auf die ich immer bei der Durchsicht der zahlreichen Presse- und TV-Veröffentlichungen zu diesem Thema treffe.


http://plimg.no.publicus.com/storyimage/PL/20120309/ARTIKLER/120309308/AR/0/AR-120309308.jpg

Ich bin versucht, zu sagen, dass die Danske Naturister in Dänemark fast ein Monopol haben, wenn es darum geht, die Interessen familienfreundlichen Nacktbadens in den öffentlichen Einrichtungen zu vertreten.

Hier eine Liste der aktuellen Presse und TV-Veröffentlichungen:

(1)
ringstednu.dk/Noegensvoemning-breder-sig/Sjaelland/artikel/187215

(2)
http://denkorteavis.dk/?news-story=Nøgenbadning+breder+sig+i+svømmehaller

(3)
http://www.dr.dk/Nyheder/Indland/2012/03/10/171546.htm

(4)
avisen.dk/noegenbadning-breder-sig-i-svoemmehaller_162035.aspx

(5)
jp.dk/indland/article2719853.ece

(6)
alleroed.lokalavisen.dk/svoem-noegen-i-blovstroed-/20120309/artikler/120309308/1008

(7)
lokalavisen.dk/nu-maa-du-bade-noegen-i-svoemmehallen-/20120309/artikler/303099993

(8)
Ein TV-Beitrag vom 11.03.2011:
www.lorry.dk/arkiv/2012/3/11
(Ab Minute 4:25)

usw. usw.

Die positive Erwähnung der „Danske Naturister“ auf der HP der „Danske Naturist Union (DNU)“ blieb mir natürlich nicht verborgen. Und bei den „Danske Naturister“ finden derzeit ernsthafte Überlegungen statt, im kommenden Herbst eine (vielleicht zusammen mit der DNU) kleine Naturisten-Konferenz zu veranstalten. Das alles kann den späteren Zusammenschluss unterstützen. Irgendwie müssen wir da nur einen geeigneten Weg finden, dem beiden Seiten zustimmen können. Da ist wieder Psychologie gefragt, aber ich denke einmal, das das etwa so klappen sollte:

Die „Nacktbade-Ortsvereine“ der Danske Naturister treten zusätzlich der „Danske Naturist Union“, die bisher eher FKK-Camping-Vereine vertritt, bei. Somit werden die wirbligen Nacktbade-Ortsvereine auch offiziell auf dem INF-Radarschirm sichtbar, wobei – anders als in einem früheren, ansonsten vergleichbaren Fall in der dänischen FKK-Geschichte, auf den man mich nun schon mehrfach hingewiesen hat - die „Danske Naturister“ innerhalb der DNU als selbstständige Nacktbade-Interessengemeinschaft weiterhin bestehen bleibt.


(4) Nackte Fitness

Kürzlich bekam ich Nachricht von jungen Naturisten/Nudisten aus New York. Dort gibt es die YNA. Und in dieser YNA gibt es Felicity, die ich hier auch schon mehrfach als jugendliche Aktivistin (oder wie man hier schreibt: Nacktivistin) vorgestellt habe.

Sie teilt mit, dass es nun neuerdings in New York einen speziell auf naturistische und nudistische Bedürfnisse ausgerichteten Fitness-Tanz-Kurs gibt. Unter der sachkundigen Leitung von John Ollom trifft man sich jeden Samstag am Nachmittag zu – hierzulande würde man schreiben – Aerobic-Übungen.

Sie nennen das: „Fitness Dance Class“ und bewerben es mit einem alten Foto:

http://nudistnaturistamerica.org/ai1ec_event/nude-fitness-dance-class?instance_id=1130

Mit der Bild-Unterschrift: „Our German ancestors knew what to do“ (Unsere deutschen Vorfahren wussten, wie man das machen muss)

Na ja.

Immerhin wird mit dem Bild der unbefangene Umgang mit Nacktheit und die Bewegung in der Nacktheit dokumentiert.

Aber ob sich Felicity - in ihrem jugendlichen Leichtsinn - das mit dem „deutschen Vorbild“ wirklich richtig überlegt hat ?

Nun läuft die Zeit für dieses Streiflicht wieder ab.

Hier das Schlusslicht:


(5) Preisgekrönt

Weil ich am Anfang dieses Streiflichts zu viel Zeit vertrödelt habe, muss ich jetzt zum Schluss etwas schneller machen.

Darum hier nun – als Wiederholung - aus einer eigentlich schon ca. 3 Jahre alten Werbung ein preisgekröntes Bild, mit dem zum Besuch Norwegens aufgefordet wird:


http://img546.imageshack.us/img546/3937/preiswrdig.jpg

Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück