Streiflichter Nr..140 vom 7.05.2012

(1) Konferenz in England

Schon vor einiger Zeit, hat sich die „British Naturism (BN)“ in der über 10000 Briten zusammengeschlossen sind, einen mehrjährigen Plan gegeben.

Nun war es an der Zeit, das inzwischen Erreichte mit den damaligen Planungen zu vergleichen, und die Pläne neu anzupassen. Nicht nur, aber auch zu diesem Zwecke trafen sich – wie in den Streiflichtern angekündigt - am letzten April-Wochenende Interessierte aus der BN zur „1. National Naturist Convention (NatConv)“ im „Ilam Hall“:


http://southeast.bn.org.uk/wp-content/uploads/2011/12/ilamhall-300x225.jpg

Mir liegt das umfangreiche Programm vor, das nur durch bis zu drei parallel ablaufende Sessions zu bewältigen war. Ich will darauf nicht eingehen. Erst recht nicht auf anstehende Personalentscheidungen, die dabei natürlich auch zur Sprache kamen.

Ach was – eine Anmerkung wird mir erlaubt sein, ohne das ich Betriebsgeheimnisse verrate:
Die Chairman (richtig gelesen: „die“, denn es wird wohl wieder eine Frau sein), wird - anders als z.B. in Frankreich oder hierzulande – dort nicht von Delegierten, sondern von den Mitgliedern direkt gewählt werden.

„Regenmacher, lass uns mit dem Vereins- und Verbandsgedöns in Frieden. Bring doch statt dessen wirkliche Infos. Du sitzt doch ganz nah dran, da kann dir das doch nicht schwer fallen.“

Ja.
Passe auf:

Wusstest du, das es - bis vor wenigen Tagen – in ganz „Central London“ kein Schwimmbad/Hallenbad gab, das nicht wenigstens stundenweise Nacktbadezeiten anbot ?

Das hat sich jetzt geändert, denn nun wird der „University of London Union’s pool“ an jedem frühen Sonntagnachmittag für eine Stunde zum Nacktbaden geöffnet.

Tatsächlich: Es ist nur eine Stunde.

Aber es ist ein Anfang. Der Anfang zur Lösung der „London Frage“, die sich schon vor einiger Zeit einige Aktivisten aus der BN gestellt hatten - hier wurde darüber berichtet.

Bei der „Kent South East Region (KSER)“ der ich innerhalb der BN den Erfolg zuschreibe, herrscht Freude. Und weil wir uns alle mitfreuen, kann die KSER - auf der Welle der Freude – neue Pläne schmieden.

Auf dem „1. nationalen Naturisten Kongress“ sah das dann so aus:


http://a3.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc6/p480x480/155421_10150991546233102_198728168101_13149742_976546247_n.jpg

„Regenmacher, warst du denn dabei ?“

Nein.

Aber ich bin entschuldigt, denn Ich war Nacktwandern im Taunus.
Mit 45 weiteren Nacktwanderinnen und Nacktwandern.

Jörg, Horst, Anne, Stephan, Hilde, Manfred und viel andere können es bezeugen.


(2) Knips mich !

„Wie ? Regenmacher, warum sollen wir dich denn knipsen ?? Mensch, bei deinem Bauumfang kannst du dir eine solche Eitelkeit überhaupt nicht leisten“

Nein, nein – ich meine ja auch nicht mich, sondern den neuen QR-Code.

Den gibt es nämlich inzwischen auch bei der DFK, der FSG-NRW, der FKK-Jugend, und vielen FKK-Vereinen, die damit Informationen (zumeist die passende Internetadresse), codiert in einem quadratischen Muster von vielen schwarzen und weißen Quadraten, zur Verfügung stellen.

Wenn du diese Muster mit der Handy-Kamera photographiert wirst du – eine entsprechende app vorausgesetzt - direkt mit der zugehörigen Information gefüttert.

Hier - als Beispiel – ein solches Muster, das euch mit der FKK-Jugend verbindet:


http://a8.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/p480x480/154751_374352645949521_193429264041861_1114894_1546835552_n.jpg

Ich will auf die dahinter stehenden Verfahren nicht eingehen, zumal die Idee des QR-codes nun schon rund 2 Jahrzehnte alt ist, wenngleich sie eigentlich erst mit dem Normierungsverfahren allgemein frei verfügbar wurde.

Nebenbemerkung:
Das überdeckende Logo der FKK-Jugend hat zwar werbende Wirkung, führt aber natürlich wegen der begrenzten fehler-korrigierenden Wirkung der benutzten RS-Codierung zu einer erhöhten Fehleranfälligkeit. Aber wenn das überdeckende Logo nicht zu groß ist, dann kann auch ein langsamer Handy-Prozessor die überdeckte Information aus den dann noch sichtbaren schwarzen und weißen Quadraten ermitteln.

„Regenmacher, komm zurück zum Thema“


(3) „Extreme“ Familien

Am vergangenen Freitag ging ein Beitrag über die amerikanischen TV-Sender der ABC-Kette, über den ich auch hier in den Streiflichtern berichten muss.

Es ist ein Beitrag mit „Vorgeschichte“.
Denn dort wurde – für amerikanische Verhältnisse auffallend sachlich – bereits seit einem Monat immer wieder über „FKK und Jugend“, „FKK mit Kindern“ „Dürfen Kinder/Jugendlichen mit zur FKK?“ usw. usw. diskutiert.

Aktuell kommt nun also ein TV-Beitrag hinzu.

Unter dem – von Stéphane Deschênes von der „Federation of Canadian Naturists (FCN)“ zu Recht als „zu reißerisch“ kritisierten – Titel „Extreme Parenting“ wird darin über die Familie Reamer berichtet, die ihren 9-jährigen Sohn mit auf das Gelände des „Sunsport Gardens“, einem FKK-Verein in Florida, nimmt.


http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2012/05/04/article-2139189-12ECFE8A000005DC-167_634x369.jpg

Familie Reamer war übrigens mit dem Bericht nur unter der Voraussetzung einversatnden, dass sie nicht „verpixelt“ werden. „Das würde“ – so Sandra Reamer - „die falsche Nachricht vermitteln.“

Hier das Video:



http://abcnews.go.com/2020/video/reamers-nudist-camp-family-naked-children-parenting-16283741

Der Vollständigkeit halber will ich hier noch schnell einen Links zu einem aktuellen Pressebericht über die Sendung anfügen:

http://tv.broadwayworld.com/article/ABCs-2020-to-Present-Extreme-Parenting-54-20120503


(4) Hier der Beweis: Nacktradeln ist 100 Jahre alt

Ein Blick ins Archiv der kanadischen Stadt Toronto beschert uns folgenden Fund, der als bildlicher Beweis dienen kann, dass es bereits vor rund 100 Jahren Nacktradler gab:


http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20120412030050/naked/images/0/0e/Wnbr100years19122012322-don-river-leaside-1912-f1244_it8156.jpg

Das Datum der Aufnahme wird anhand einiger Merkmale auf das Jahr 1912 geschätzt.

Sozusagen ein frühes WNBR. Die Aktivisten in Toronto nutzen die historische Aufnahme zur Werbung für das diesjährige WNBR.


(5) Last Minute

Vor mir liegt die Information von Sabrina (von der AJNF), die zusammen mit dem Verein „Association des Naturistes Phocéens“ zu einer Nacktwanderung (randonue) in den Calanques bei Marseille einlädt. Last Minute.

Für den 07.05.12.
Das ist Heute.

Noch aktueller kann ich nicht sein.


http://img101.imageshack.us/img101/214/randonue115.jpg

Zum guten Schluss schiebe ich – wie es so meine Art ist - noch eine kleine Überraschung nach.
Haltet euch fest, damit ihr nicht vom Stuhl fallt.

Paul Rethore, Präsident der „Fédération Française de Naturisme (FFN)“, hat – so wurde mir im Vertrauen mitgeteilt – sein Kommen zugesagt.

Das morgige Wetter im Wandergebiet:
Durchweg sonnig, 20 Grad.

Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück