Streiflichter Nr..153 vom 20.07.2012

(1) Nacktes Picknick

Um die Bedeutung dieser Nachricht verständlich zu machen, muss ich etwas ausholen:

Innerhalb der „Danske Naturister (DN)“, die hier schon häufiger erwähnt wurde, gibt es die Gruppe „DN-Nord“, die regelmäßig Schwimmabende z.B. in Aalborg (Nordjylland) organisiert. Am frühen Abend treffen sich die Mitglieder und Gäste in einem – hierzulande würde man schreiben – Hallenbad, das aber auch über zwei kleine Saunas verfügt. Keine Rutschen, aber ein 1- und ein 3-Meter Brett. Nichts besonderes also. Aber – zumindest für dänisches Preisniveau - zu sehr zivilen Eintrittspreisen.

Zudem gibt es auch einige Tische und Stühle dort, so dass man sich auch einfach nur im sitzen unterhalten kann.

Pointiert ausgedrückt:
Zum Nacktbaden kommt das Nacktunterhalten.

Ich erwähne dies alles, um die recht familiäre Atmosphäre, die dort regelmäßig aufgebaut wird, zu unterstreichen.

Nun aber genug der Vorrede.

Vor etlichen Tagen erreichte mich die Nachricht, dass der soeben von mir beschriebe klassische „Nacktbadeverein“, sicherlich ermutigt durch die allseits auch hier in den Streiflichtern immer wieder aufgelisteten erfolgreichen Beispiele, nun zu einem „Nøgen Picnic“ (nackten Picknick) einlädt.

Einem nackten Picknick im Park von Aalborg.

Das „Nøgen Picnic i en dejlig grøn park i Aalborg“ („Nackte Picknick im schönen, grünen Park von Aalborg“) ist – darauf legt die „DN Nord“ wert – einerseits eine sinnvolle Ergänzung und zugleich auch eine Erweiterung der regelmäßigen Schwimmabende.


http://www.infonaturista.org/photogallery/a36%20(63).jpg
(Symbolbild)

Insoweit passt die Veranstaltung, die allerdings erst Anfang August stattfinden soll, durchaus zu den innerhalb der INF bestehenden Bestrebungen, die Möglichkeiten und die Angebote fürs Nacktsein zu erweitern.

Ich will der Maria von der „DN-Nord“ gutes Wetter wünschen - von dem die Danske Naturister in diesem Jahr bisher noch nicht verwöhnt wurden.

So ganz von ungefähr kommt der Verschlag zum „nackten Picknick“ in Aalborg nicht.

In der Tat gibt es derzeit eine zum Thema passende, von jungen Studenten der Anthropologie gestaltete Ausstellung im „Moesgaard Museum“ in Aarhus. Die örtliche Presse berichtet darüber. Die mit dem Titel „Natürlich“ überschriebe Ausstellung will zur Auseinandersetzung mit der Nacktheit – auch im öffentlichen Raum - einladen.

Im Eingangsbereich steht ein Kleiderständer :


http://plimg.no.publicus.com/storyimage/PL/20120708/ARTIKLER/707039567/AR/0/AR-707039567.jpg

„Hæng dine fordomme om nøgenhed her !“ heißt übrigens so viel wie „Hänge hier deine Vorurteile über Nacktheit auf !“


(2) „Dia sin banyadors“

Wie bereits mehrfach erläutert, wurde der letzte Sonntag zum – auch von der INF geförderten - „Tag ohne Badeklamotten“ ausgerufen. An diesem Tag werden Aktionen unternommen, die die Idee der sozialverträglichen Nacktheit verbreiten sollen. Zugleich soll aber auch eine Erweiterung (z.B. auf bisher noch nicht - oder nicht mehr - zum Nacktbaden genutzte, aber geeignete Bereiche, oder auf thematisch damit in Verbindung stehender Bereiche – z.B. Nacktwandern ) vorgenommen werden.

Auch in Spanien wurden vom dortigen Verband der Naturisten (FEN), aus dem die Idee zu dem „Tag ohne Badeklamotten“ stammt, weitere „Normalisierung des Nacktseins“ (normalización del nudismo) eingefordert:


http://www.naturismo.org/acontecimientos/DSB2.gif

Hier - als Beispiel – ein Bild von der vorjährigen Aktion der kleinen, aber aktiven Gruppe ADN im Naturpark nahe Madrid:


http://a7.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/c48.0.403.403/p403x403/527973_3579229002780_1694143529_n.jpg

Inzwischen haben übrigens auch die kommerziellen Anbieter in Spanien den Trend zu geographisch und thematisch erweitertem Nacktsein erkannt. Ein kleinerer Anbieter bietet z.B. für seine Gäste u.a. auch einen fast ganztägigen Nacktwanderausflug an. Vermutlich werde ich im nächsten Streiflicht – ausnahmsweise, da sonst kommerziellen Angeboten eher skeptisch gegenüber stehend - näheres schreiben.


(3) pan-slowenisches Treffen

Vor fast 14 Tagen hat es in Slowenien ein Treffen gegeben.

Etwas genauer: Es war das zweite pan-slowenische Naturisten-Treffen.

Mir liegt inzwischen der Bericht von Jože B. über das beinah verregnete Wochenende vor.

Es wurde Pétanque gespielt :


http://www.naturist.si/images/stories/galer_zdns/maliraj2012/DSC03851.JPG

Besondere Beliebtheit erfreute sich das Bogenschießen :


http://www.naturist.si/images/stories/galer_zdns/maliraj2012/DSC03903.JPG

Natürlich auch Volleyball :


http://www.naturist.si/images/stories/galer_zdns/maliraj2012/DSC03926.JPG

und Kanufahren :


http://www.naturist.si/images/stories/galer_zdns/maliraj2012/DSC03913.JPG

Soweit - so gut.

Nun kommt es aber noch besser.

Am Samstag starten etliche der Nackten zu einer Nacktwanderung :


http://www.naturist.si/images/stories/galer_zdns/maliraj2012/DSC03870.JPG


(4) Portugiesischer Lobgesang auf das nacktes Leben

Die "Correio da Manha", eine der in Portugal vielgelesenen „Zeitschriften“ machte am letzten Sonntag, also dem „Tag ohne Badeklamotten“, das „Nackte Leben“ zum Titelthema :

„Tudo a nu. Naturismo cresce em portugal.“

„Naturismus findet zunehmenden Zuspruch in Portugal“ - das lese ich natürlich gern.


http://a2.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/c0.0.403.403/p403x403/531442_430859316958197_1488373514_n.jpg

(Titelbild mit den in den Kreisen der portugiesischen Naturisten bekannten Isa B. und Rui E., aufgenommen anlässlich einer Treffens auf dem „Praia da Adiça“)

Vorstehendes Foto von den drei (ja, ja - „drei“ das ist schon richtig) Naturisten am Strand von Adiça wird derzeit vielfach zitiert.

Im Innern der Zeitschrift findet die interessierte Leserschaft mehrseitige Interviews, in denen eifrig Reklame gemacht wird. Erwähnt werden nicht nur die bekannten, offiziellen FKK-Strände Portugals sondern auch die inoffiziellen FKK-Strände und die „Indoor-FKK“ – letztere allerdings nicht fehlerfrei. Insgesamt ergibt sich für den Leser ein einigermaßen vollständiges Bild der FKK in Portugal.

Die kleine „Federacao Portuguesa de Naturismo (FPN)“ freut sich über so viel Reklame.

Ich freue mich mit ihnen und will in einem der nächsten Streiflichter – in dem ich von einem portugiesischen Bürgermeister berichten werde - noch einen drauf legen.


(5) Mee(h)r erleben – die ganze Wahrheit

Über das „Mee(h)r erleben“ am Rosenfelder Strand ist ja schon viel geschrieben worden.

Aber wusstet ihr, dass - pünktlich mit der beginnenden Woche - quasi als himmlische Unterstützung – dort gutes, warmes Sommerwetter ausbrechen wird ?

Wusstet ihr, dass dort in diesem Jahr – nach langer Zeit – auch wieder ein internationales Jugendtreffen steigt ?

Und wusstet ihr, dass am Samstag, den 28.07.12 an eben dieser Stelle und als einer der Höhepunkte des „Mee(h)r erleben“ der internationale Naturistenlauf dort stattfindet ?


http://www.sauna-jugendforum.de/bilder/Lauf1.jpg

„Mensch Regenmacher. Das wissen wir doch schon längst ! Das ist doch nun wirklich nichts Neues mehr !“

Ja – aber – jetzt kommt es :
Wusstet ihr, dass ich aller-aller-höchstwahrscheinlich am Samstag auch dort sein werde ?

Nanu, wusstet ihr das wirklich noch nicht ?

Ich sag es ja schon seit langem :
Ihr müsst Streiflichter lesen – da steht alles von Bedeutung drin.

Nanu, an dieser Stelle habe ich normalerweise einen Lacher.

Ich glaub, ich sollte jetzt Schluss machen.

Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück