Streiflichter Nr..162 vom 31.08.2012

(1) Nakukymppi – zum 10. Mal

Gleich zu Beginn wird es sportlich, denn ich will mit Bemerkungen zur Nacktlauf- und Walk-Aktion „Nakukymppi“ in Finnland, die dort am 15.06.2012 zum 10. Mal durchgeführt wurde, starten. Schon mehrfach fand die inzwischen zu einem Klassiker herangereifte Veranstaltung in den Streiflichtern Erwähnung.

In diesem Jahr demonstrierte einer der Teilnehmer – als Einlage - einen Salto:


http://www.radionova.fi/mediabank/image/25773_article.jpg

Dann ging es auf einen - bis zu 10 km langen - Parkkur durch die finnische Landschaft :


http://www.radionova.fi/mediabank/image/25775_article.jpg

Die Veranstaltung, deren Motto „luonnollisena liikkuen luonnossa" („Natürliche Bewegung in freier Natur“) lautete, sprach nicht nur Fitness-Enthusiasten an, sondern verbreitete auch eine kräftige Prise Humor.

So sorgte ein Teilnehmer aus Dänemark, der sich heuer bereits zum dritten Mal am Lauf beteiligte und damit für eine internationale Note sorgte, mit seinem bunten Body-Painting-Outfit und allerlei Einlagen für zusätzliche Unterhaltung des Publikums aus den umliegenden Dörfern :


http://www.radionova.fi/mediabank/image/25777_article.jpg

Als dann auch noch Karaoke-Musik eingespielt wurde, bekam das ganze - neben der sportlich durchaus anspruchsvollen Komponente – fast schon einen Volksfestcharakter.

Mir liegt die Teilnehmerliste der Veranstaltung vor. Darin sind erstmals über 90 Teilnehmende (81 Männer, 12 Frauen) verzeichnet, was abermals den gestiegenen Zuspruch dokumentiert.

In diesem Jahr waren Jaana P. DIE schnellste Nackte und Perttu M. DER schnellste Nackte.

Über die Veranstaltung gibt es unter

http://www.iltasanomat.fi/videot/urheilu/vid-1288477396753.html

ein Video, in dem übrigens auch kurz Aarne Heino spricht, der den Nacktlauf vor 9 Jahren ins Leben gerufen hat.


(2) Nackt im Watt – im Doppelpack

Im Streiflicht Nr. 142.4 vom 17.05.12 kündigte ich zwei Nacktwanderungen der niederländischen Naturisten an. Beide Veranstaltungen hatten sich die „Durchquerung“ der Nordsee zum Ziel gesetzt.

„Durchquerung“ - das ist vielleicht dann doch etwas zu dick aufgetragen, aber tatsächlich ging es in beiden Fällen darum, vom Festland aus auf eine der küstennahen Inseln, die bei Ebbe tatsächlich „zu Fuß“ erreichbar sind, zu gelangen.

Zum Beispiel über einen insgesamt 12 km langen Fußweg auf die Insel Ameland, zu dem die SANNE und die JAN („Jonge Actieve Naturisten“ in der NFN) einluden:


http://i48.tinypic.com/29wlfzm.jpg

Am Samstag, den 30.Juni.2012 war es dann soweit.

Unter sachkundiger Anleitung des ausgebildeten Wattführers Jan V. machten sich – zunächst wegen des großen Publikumsverkehrs noch bekleidet - 17 Personen auf den Weg durchs Watt.

So vorbereitet konnte praktisch nichts mehr schiefgehen.

Dachte ich ...

... bis mir Rob M. folgendes Bild gezeigt hat :


http://www.meerwijk.dk/wordpress/wp-content/2012/07/P1010984-533x400.jpg

Vor meinem geistigen Auge sah ich bereits die Rettungsboote ausrücken, um nach den vermissten Nackten vor Ameland zu suchen.

Na – das kann doch nicht sein ?!!

In der Tat hatte sich Rob M. einen Scherz erlaubt. Wie Karin bestätigte, muss es sich um eine Aufnahme handeln, die zu einem anderen Datum entstanden ist. Wir sollen uns beruhigen, denn tatsächlich sei niemand in Gefahr geraten und alle seien wohlbehalten vom Festland zur Insel Ameland gelangt.

Bevor ich nun zum nächsten Unterpunkt springe, will ich von einer weiteren Nacktwanderung „in der Nordsee“ berichten, die nur wenige Tage später bei Norderney stattfand :

In den sehr frühen Morgenstunden des 04.07.12 ging es bei strahlendem Sonnenschein und angeleitet von sachkundiger Führung auf den Weg durchs Watt von Neßmersiel zur Insel Norderney. Die „Sena“, in der sich die älteren Naturisten der niederländischen NFN organisiert haben, hatte zu diesem nackten Spaziergang („naaktwandeling“) eingeladen. Auf der Insel haben sie dann einen ganzen Tag Urlaub gemacht und sind am Abend müde aber zufrieden mit der Fähre wieder aufs Festland zurückgekehrt.


(3) Nudefest 2012

Schon in Streiflicht Nr. 142.2 vom 13.06.12 konnte ich von einigen Aktionen innerhalb des einwöchigen Nudefests im britischen Cornwall berichten. Für die britische BN hat diese Veranstaltung in etwa den Rang, den hierzulande das „Mee(h)r erleben“ für den DFK hat. Zwischen beiden Veranstaltungen gibt es viel Gemeinsames und in vielen Details bieten sie sogar weitgehend Identisches.

Ein Beispiel – aus der Nacktwanderei :

Sowohl während der „Mee(h)r Erleben“-Woche als auch in der „Nudefest“-Woche wurden Nacktwanderungen angeboten. So etwas gehört heutzutage ja auch einfach dazu.

Die Nacktwanderung innerhalb der Nudefest-Woche wurde von Nick C. und den „Somerset Strolling Bears“ organisiert und führte ins „Bodmin Moor“, einer einsamen Landschaft mit felsigem Untergrund, die wegen ihrer flachen Vegetation den weiten Blick erlaubt.

Hier – im Hintergrund - „Brown Willy“, die mit gut 400 Meter höchste Erhebung weit und breit:


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/42/Brown_Willy.jpg/280px-Brown_Willy.jpg

an der die über 15 km lange Nacktwanderung vorbeiführte. Zwischendurch gab es für die 18 Teilnehmer auch mystische Rätsel, die aber ungelöst blieben, wie z.B. die Frage nach Sinn und Zweck des „King Arthur's Hall“, bestehend aus über 50 Felsbrocken, die so angeordnet sind, dass sie ein Rechteck bilden.


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c7/King_Arthur%27s_Hall_-_geograph.org.uk_-_29687.jpg

Auch hier verbleibt wieder die Nebenbemerkung, dass – wie erwartet - die Begegnung der BN-Nacktwandergruppe mit zufälligen Passanten friedlich verlief.



(4) Spirituelles Nacktsein

Einer meiner Mantras ist, dass es viele Wege zur sozialverträglichen Nacktheit gibt. Erst vor kurzem habe ich hier z.B. ein Video angeführt, in dem ein Vikar den christlichen Zugang beschreibt.

Hier nun ein weiterer, spiritueller Zugang, der bei den Nackten im niederländischen FKK-Verein „Zon en Leven Gravingen“ begangen wird.

Offensichtlich mit Erfolg.

Denn in der vergangen Woche fand dort bereits zum 9. Mal die „Spiritueel-kunstzinnige feestweek op Gravingen“ statt. Von Montag bis Sonntag. Mit einem dichten Programm, aus dem ich stichwortartig zitieren will:

„Lebenskreis“, „Pendeln“, „Handmassage“, „Tibet“, „Astrologie“, „Trance-Dance“, „Methamorphose“, „Qigong“ ... ...

Auf mich wirkt das etwas „vergeistigt“ - vermutlich bin ich dafür aber einfach nur zu bodenständig.

Damit nun nicht ein zu „geistiger“ Eindruck vom niederländischen FKK-Verein „Zon en Leven Gravingen“ entsteht, will ich schnell noch ein Bild nachschieben, welches die handfeste Feldarbeit in der „Torf-Landschaft“ des weitläufigen Vereins-Geländes zeigt:


http://www.nfn.nl/upload/agenda/agenda_items_content_image_160.jpg

Das volle Programm der „9. Spiritueel-kunstzinnige feestweek op Gravingen“ ist übrigens unter

http://www.nfn.nl/upload/File/Agenda/20100823-0829spirituele_week_gravingen/folder_skw_2012.pdf

einsehbar.


(5) DFK.org meldet: „Das Heft ist beim DFK zu beziehen“

Wieder ein paar Millimeter.
Wieder ging es in diesen Tagen ein paar Millimeter weiter.

Auf der HP des dfk.org ist es zu lesen.

Dort heißt es über das „Nacktwandern“-Heft von Nicole, von dem es noch vor wenigen Monaten hieß, dass es nicht über den DFK zu bekommen wäre, was man - bösartige Interpretation vorausgesetzt - durchaus als Distanzierung hätte missverstehen können, nun ganz deutlich:

„Das Heft ist beim DFK zu beziehen“

So will ich es sehen.
So muss es sein.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück