Streiflichter Nr..164 vom 20.09.2012

(1) In der Schlucht von Badajoz

Die felsige Schlucht von Badajoz im Südosten von Teneriffa ist sagenumwoben.


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/9a/LosZarzales.jpg/800px-LosZarzales.jpg

Höchst seltsame Dinge sollen sich dort zugetragen haben.
In den Erzählungen wird von Lichtern, übersinnlichen Erscheinungen und Ufos berichtet.
Gelegentlich kann man im Zusammenhang mit der Schlucht auch von außerirdischen Lebewesen und Engeln lesen.

Am letzten Sonntag, den 16.09.12, bereicherten die NATURATEN („Asociacion Naturista de Tenerife“ in der FEN, in der INF) die Geschichte der Schlucht um eine weitere, dieses mal allerdings ganz und gar irdische Variante, als sie dort – bei sonnig warmen Wetter unweit des Ortes Güimar - einen nackten Ausflug unternahmen :


http://sphotos-c.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/530431_450395778337220_1546805442_n.jpg

Dies war Teil eines „nackten Wochenendes“ im ansonsten „textilem“ Hotel Villa Ariadna (Güímar), in dem sich die NATURATEN trafen. Regelmäßigen Streiflichter-Lesern wird die Gruppe nicht unbekannt sein, da sie hier schon häufiger vorkamen.


(2) Nackte Arbeit

Bei sommerlichen Temperaturen trafen sich am vergangenen Wochenende die Delegierten diverser Föderationen zum 33. Weltkongress der INF, in der doch immerhin 204000 (in Worten: „zweihundertundviertausend“ ) Nackte vereint sind.

Aneinandergereiht würde das eine Menschenkette von Hamburg nach Prag oder von Köln nach Paris ergeben.

Unmöglich zu übersehen.

Es lag einiges an Arbeit an. Darunter natürlich auch wieder viel „Formal-Kram“.

Zum Beispiel: Satzungsanpassungen, über die in mehreren Sprachen diskutiert wurde :


http://sphotos-b.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/262238_441175375921147_1570245500_n.jpg
(Karen G und ihre FCN-Delegation aus Kanada)

Es war ein ziemlich langes Programm. Nicht unbedingt spannend. Nichts mit dem man publikumswirksame Punkte hätte machen können. Aber notwendige Arbeit, denn schließlich hat die große INF ja auch einen (trotz „Payback“-Politik, dazu später mehr) ausgewachsenen Etat zu verwalten.

Interessant sind auch die unterschiedlichen Berichte aus den verschiedenen Weltgegenden, die ich da zu lesen bekomme. Ein Jeder legt da so die eigenen Schwerpunkte nach vorne.

Das Beste: Alle haben Verbesserungsvorschläge.

DFK-Kurt war der Weg zum Essen etwas zu lang. Und DN-Kim (von den „Danske Naturister“) war die Vorgehensweise zu „schwerfällig“. Außerdem hat ihm ein Beamer, mit dessen Hilfe man einem breiterem Publikum die Fortschritte zum demnächst kommenden INF-Internet-Auftritt hätte besser demonstrieren können, gefehlt.

Was – das musste selbst DN-Kim zugeben – aber nicht gefehlt hat, waren die zahlreichen Möglichkeiten, die Situation in anderen Ländern kennenzulernen und vielleicht auch nach „Vorbildern“ zu schauen. Neben „Satzungskram“ erschloss sich im wichtigen „Nebengang“ so mancher Kontakt, der zur Lösung der kleinen Probleme beitragen kann. Exemplarisch sei z.B. auf die Begegnung von Vertretern der „Danske Naturister“ mit Vertretern der „Danske Naturist Union“ hingewiesen, die die in Dänemark anstehende „Landeskonferenz“ zur „Zukunft des sozialverträglichen Nacktseins“ erleichtert.

Ein weiteres Beispiel:


http://sphotos-e.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/538918_412841948765628_1022177576_n.jpg

Hier begutachtet Sieglinde Ivo ein ihr überreichtes Büchslein „Verdades que as roupas escondem" („Wahrheit, von der Kleidung verdeckt“) mit doch immerhin 226 Seiten, in dem etliche längere Aufsätze zum Naturismus in Brasilien zusammengefasst sind.

Apropos Sieglinde :
Sieglinde Ivo wurde für weitere 4 Jahre als INF-Präsidentin gewählt.
In Kurz: „Die Neue“ ist also „Die Alte“.

„Regenmacher, 'für Gut' kann man dich wirklich nicht mitnehmen. Bei Frauen kannst du doch nicht von 'Alte' reden.“

Ich glaub, ich sollte jetzt schnell zum nächsten Unterpunkt springen.

Nach Argentinien.

Dort hat eine – pardon - 'alte' Bekannte Florence Brunner einen Aufsatz veröffentlicht:


(3) Grundsätzliches – aus Argentinien

Mit „Introducción al nudismo“ überschreibt Florence Brenner aus Buenos Aires – regenmachers Geheimwaffe, wenn es um nacktes in Argentinien geht - einen etwas längeren Artikel, der einen Einblick in die Welt der Nackten geben soll. Darin werden – aus ihrer Sicht - die Grundlagen sozialverträglichen Nacktseins dargestellt.

In spanischer Sprache, denn sie ist Argentinierin und wendet sich mit ihrem Beitrag zuerst an das argentinische Publikum.


http://3.bp.blogspot.com/-_iJVRZNhH74/UAs2_RYYUbI/AAAAAAAABxg/qAaGg8utGQY/s1600/HEADER-INTRODUCCION.jpg

Hier geht es zum Artikel von Florence Brenner:

http://www.introduccionalnudismo.blogspot.com.es/

Wenngleich vielleicht so mancher andere Schwerpunkte setzten würde, so dürfte doch vieles in dem Artikel unstrittig sein.


(4) Ausräumen von Vorurteilen

Am vergangenen Sonntag, den 16.09.12 bot sich Laurindo Correia, dem Mitbegründer und 1. Vorsitzenden des - über die portugiesische Föderation der Naturisten (fpn) auch in der INF organisierten - „Clube Naturista do Centro (CNC)“ die Gelegenheit, anlässlich der in Lissabon stattfindenden „Alternativen Messe“, zu Fragen des Naturismus Stellung zu nehmen.


http://sphotos-f.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc6/252410_506251479403682_1993317198_n.jpg

Überschrieben war sein Beitrag mit „Naturismo: Destruindo um preconceito, dignificando a nudez“
( Naturismus: Ausräumen von Vorurteilen, würdige Nacktheit ).

Es war ein Einblick in die Spielarten des Naturismus, der als Lebensstil ohne Vorurteile über sozialverträgliche Nacktheit dargestellt wurde - einem gesunden Selbstwertgefühl.

Abgesehen vom werbenden Zweck entwickeln solche Beiträge auch eine „Innenwirkung“ - in diesem Fall in den CNC und in die „Federação Portuguesa de Naturismo (fpn)“ hinein.


(5) „Legalize Nudity“

Jetzt wird es Lyrisch.
Ein bisschen zumindest.

Folgender, von Tohm Lev stammender und mit „Legalize Nudity“ betitelter Text hat eventuell das Zeug, einmal zu einer Hymne zu werden. Einer Hymne der Nackten.


http://1.bp.blogspot.com/-nHD6dxGeUnU/UDQNI_xe1fI/AAAAAAAABKw/Y-Yg9wFzdmU/s320/Tohm-Lev-square.jpg
Tohm Lev

„Legalize Nudity“ ( von Tohm Lev )

Mother nature, doesn't like clothes
but society likes to impose
They want some curtains on all yr windows
I want the freedom to over expose!

Some narrowminded people like to be prudes
But nudity is natural --  it's not lewd!

LEEEEEEGALIZE NUDITY
Set your body free
LEEEEEEEGALIZE NUDITY
Break the chains of slavery
(In the name of liberty )

I'm here to tell u, there is no shame
Beware of anyone who tries to place blame
Nudity is not a sin as some people claim
This prude attitude is, totally lame!

If God didn't want us to be nude
Why were we born in our birthday suit?

LEEEEGALIZE NUDITY
Set your body free
LEEEGALIZE NUDITY
In this land of liberty.
(In the name of liberty )


Tohm Lev hat den Text mit einer schon zuvor existierenden „Disco-Musik“ unterlegt und das dann in einem Studio aufgenommen. Zu der dabei entstandenen Musik wurde dann auch ein eigenes Musik-Video gedreht, das allerdings – entgegen Tohms ursprünglicher Idee - nicht als Woodstock-Flower-Power mit anklagender Note sondern etwas unpassend als überfallartig aggressiv angelegtes Heckensäge-Video daherkommt.

Das – liebe Tohm - kommt davon, wenn du den Marketing-Leuten das Marketing überlässt.

Hier geht es zum offiziellen, leider nicht wirklich gelungenem Musik-Video :


http://youtu.be/AIS95SZOq_k


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück