Streiflichter Nr..178 vom 1.1.2013

(1) Die Kanadier kommen

Die Kanadier ??

Damit der Zusammenhang klar wird, muss ich etwas ausholen :

Stéphane Deschênes, für viel Jahre Präsident der "Federation of Canadian Naturists" und regelmäßigen Streiflichter-Lesern – auch durch das von ihm seit 4 Jahren gestaltete Internet-Radio „The Naturist Living Show“ - längst wohlbekannt, war ja kürzlich hier in Europa.

Anlässlich des diesjährigen INF Welt-Kongresses in Koversada.

Dort haben die Offiziellen der INF ihre Chance genutzt, Stéphane zum - sagen wir einmal - „Beauftragten der INF für den außereuropäischen Bereich“ zu machen. Ich habe keine Ahnung, wer als erster auf diese Idee gekommen ist, aber es war in jedem Falle ein gelungener Schachzug. Ich denke diesbezüglich an die AANR in den USA, die zwar immer noch nicht wieder Mitglied in der INF geworden ist, zu der es aber über Stéphane nun eine weitere Brücke gibt. Es hat sogar schon Gespräche zwischen Stéphane und Jim Smock von der AANR gegeben, was allerdings fast schon ein Jahr her ist. Ja, ja, da schaue ich schon genau drauf. So etwas entgeht mir nicht. Habe ich jetzt schon wieder zu viel erzählt ?

Zurück zu Stéphane Deschênes :

Der war nämlich im letzten Sommer nicht nur in Koversada, sondern auch in Frankreich.

Im „Centre Helio Marin Montalivet“, dem Geburtsort der großen INF.

Es muss ihm sehr gefallen haben, denn nun findet sich bei den kanadischen Naturisten das Angebot zu einer 12-tägigen Reise ins „nackte Frankreich“ nach CHM Montalivet und nach Paris.


http://sphotos-h.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/31543_10151244955173192_1275079175_n.jpg
Stéphane und die Managerin des kanadischen "Bare Oaks" beim morgendlicher Kaffee im französischen CHM

Das CHM Montalivet darf sich also auf eine Reisegruppe aus Kanada freuen.

Und ich freue mich, dass – am 21.12.12 - von den nur 50 Plätzen bereits 13 vergeben sind und nun eine weitere nackte Brücke zwischen Kanada und Frankreich entsteht.

Auch interessant:
Auf seiner Europareise war Stéphane vom – relativ zu Kanada – gut organisierten Öffentlichen Nahverkehr Frankreichs überrascht. Irgendwie muss es ihm der gleichmäßige Zuglauf des mehrfach gefederten, französischen TGV angetan haben. Jedenfalls war er des Lobes voll. Das spielt sich auch im geplanten Besuchsprogramm der Kanadier wieder, in dem u.a. auch eine Fahrt mit dem TGV angeboten wird (bekleidet).

Bei so viel Einsatz will ich Stéphane gerne helfen.

Mit einer Erfolgsmeldung aus Südamerika.
Aus Uruguay.
Von der „Asociación Uruguaya Nudista Naturista (ANNUA)"
Die ANNUA ist auch in der (außereuropäischen) INF und fällt damit in seinen "Zuständigkeitsbereich"


(2) Sommer in Uruguay

Vor knapp zwei Monaten ging eine Meldung durch die internationale Presse, nach der die Gemeinde Maldonado, den historisch gewachsenen FKK-Strand Chihuahua in Uruguay zwar nicht schließen, aber doch – nach einer anonymen Beschwerde - auf die unerträgliche Kürze von wenigen Hundert Metern kürzen wolle.

Das heißt, in der Presse – und in Folge auch in diversen Internet-Foren – wurde sogar der Eindruck erweckt, dass dies bereits beschlossene Sache sei.

Jedenfalls war dies – auch angesichts der Bedeutung des Nacktbadestrandes Chihuahua – für Ricardo Rodal von der erst 3 Jahre bestehenden „Asociación Uruguaya Nudista Naturista (ANNUA) in der INF“ Anlass, das Gespräch mit Juan Carlos Bayeto, dem Bürgermeister der Gemeinde Maldonado, zu suchen. Bekanntlich ist es immer etwas schwierig, erfolgreich aus der Verteidigungsperspektive heraus zu argumentieren, aber zu guter Letzt wurde der FKK-Strand von der Gemeinde als solcher fast in seiner vollen Länge von über 2 km anerkannt. Wenngleich über die gewachsene Geschichte des FKK-Strandes und über die Bedeutung von Verordnungen in dieser Sache unterschiedliche Auffassungen bestanden und auch weiterhin bestehen, so konnte doch vor wenigen Tagen erstmals eine offizielle Anerkennung des FKK-Status erreicht werden.


http://sphotos-f.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/263399_428952557160159_1461896426_n.jpg
Besuch aus Brasilien am FKK-Strand Chihuahua

Ricardo Rodal feiert dies als Erfolg und weiteren Beweis für die Sozialverträglichkeit der FKK, während Ismael Rodrigo von der spanischen FEN auch die Nachteile eines „quasi genehmigten“ FKK-Strandes sieht, aus dem von interessierter Seite die Forderung abgeleitet werden könnte, alle Strände Uruguays – darunter dann auch der bereits für FKK genutzte „La Sirena“ - seinen nur nach expliziter Genehmigung zur FKK zulässig.


(3) Was bedeutet Naturismus ?

Das ist eine rhetorische Frage, die sich die „British Naturism (BN)“, der Verband der Nackten auf der britischen Insel, regelmäßig mit einem mehrseitigen, programmatischen Aufsatz beantwortet :

http://www.bn.org.uk/articles.php/_/information/about-naturism/what-is-naturism-r18

Darin werden die vielfältigen Formen des sozialverträglichen Nacktseins beschrieben.
Im Grunde nichts Neues.

Doch halt !

Ich will eines der von den Autoren gewählten, illustrierenden Bilden zitieren:


http://www.bn.org.uk/community/index.php?app=core&module=attach&section=attach&attach_rel_module=ccs&attach_id=4286

Wir sehen einen Nacktwanderer vor beeindruckender Kulisse.

„Regenmacher, das ist doch nun schon seit einiger Zeit auch nichts Neues. Das kennen wir bereits.“

Genau. Das ist die Nachricht.


(4) Sie haben es gemacht

„Regenmacher, wer hat was gemacht ???

Vor einigen Streiflichtern berichtete ich vom nackten Neujahrsschwimmen, das die „Naturisten Federatie Nederland (NFN)“ in den Niederlanden plante.

Zugegeben:
Anfangs lief es etwas zäh und zögerlich.

Dann aber kam richtig Schwung in die Sache und das Projekt wurde immer größer.

In Kurz :
Heute, am 01.01.2013, wurde am „naaktstrand van Zandvoort“ das neue Jahr von 150 Nackten mit einem kurzen, nackten Bad in den recht frischen Fluten begrüßt:


http://www.nfn.nl/upload/Image/Nieuws/20130101_nieuwjaarsduik/Blote-Nieuwjaarsduik-2013-Fotograaf-Anne-Hamers_WEB.jpg
Foto: Anne Hamers


http://www.nfn.nl/upload/Image/Nieuws/20130101_nieuwjaarsduik/Blote-Nieuwjaarsduik-2013-Fotograaf-Laetitia-Baars_WEB2.jpg
Foto: Laetitia Baars

Es war meines Wissens nach das erste von der NFN organisierte Neujahrsnacktbaden, zu dem auch Nichtmitglieder eingeladen wurden. (Die örtliche Naturistenvereinigung „Delta Natuur“ organisiert am gleichen Ort bereits seit über einem Jahrzehnt ihr „blote Nieuwjaarsduik“)

Auch interessant :
Vor 53 Jahren wurde am gleichen Ort die inzwischen in den Niederlanden weitverbreitete Tradition des Silvester/Neujahr-Badens begründet. Es ist somit sicherlich ein geeigneter Standort, um mit dem ersten NFN-Neujahrsnacktbaden nun ein „neues Stück Geschichte“ zu schreiben. Bei der NFN denken sie nun schon an den 1.Januar 2014.

Als kleine, vorausschauende Bemerkung darf ich – noch still und leise - einfügen, dass im kommendem Sommer – wenn dies bei warmem Wetter wiederholt werden wird – sicherlich schnell viele hunderte Nacktbadende zusammen kommen sollten. Es bestehen also gute Chancen, den derzeitigen Weltrekord im Nacktbaden zu überbieten. Aber sagt denen im Präsidium der NFN noch nichts, denn die wissen noch nicht von den Plänen. Das ist auch ganz gut so, denn sonst kriegen die da wieder „Muffensausen“.


(5) Schlusslicht

Schließen will ich dieses Streiflicht mit einem Neujahrsgruß von Bruno Saurez („Association Naturiste Phocéenne“, ANP in der FFN), der damit zugleich noch einmal an das Nacktwandern / Nacktspazieren in (fast freier) Natur erinnert :


https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/46444_406653199414778_2017742208_n.jpg

Ob ich aber den Satz „Frei zu sein, heißt nackt und ohne Scham zu sein“ unterschreiben würde ?

Sicherlich nicht, wenn ich das „nackt“ weiter als „physisch nackt“ und das „ohne Scham“ weiter als „ohne Körperscham“ fasse.

„Ohne Scham (im weitesten Sinne: schamlos) zu sein“ ist in meinen Augen nur möglich, wenn man ohne Bindung (an Ideen, an sich selbst oder an andere) ist. So gesehen beschreibt Nietzsche eine Freiheit, die ich mir nicht wünsche.

Anders gesagt:
„Etwas Unfreiheit (im Sinne von: etwas Bildung) muss sein“.

Aber lassen wir die philosophischen Fragen hier beiseite. Die passt auch nicht zu der Regenmacher-Rolle.

Statt dessen wiederhole ich :

"Excellente année 2013"
Ein frohes, neues Jahr 2013.


Alle Grüße
michael regenmacher / strothjohann

Zurück